News

22.01.2016

Dieselpartikelfilter: Förderung wird 2016 fortgesetzt

Auch 2016 gibt es Geld vom Staat für die Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern. Laut Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ist eine entsprechende Förderrichtlinie beschlossen.

lesen Sie weiter
21.01.2016

Einbruchschutz: Staatliche Förderung verhindert Steueranrechnung

Weil die Zahl der Einbrüche in Deutschland steigt, investieren viele Bürger in Einbruchschutz. Über eine KfW-Förderung und die Steueranrechnung für Handwerkerleistungen beteiligt sich der Staat an den Kosten.

lesen Sie weiter
20.01.2016

Arbeitssicherheit: Unterwegs bei Eis und Schnee

Der Winter hält in den kommenden Tagen in ganz Deutschland Einzug. Straßen, Fußwege, Außentreppen und Eingangsbereiche werden dann wieder glatt, mit gefährlichen Folgen.

lesen Sie weiter
19.01.2016

Apps und Cloud Computing im Handwerk - neues Thema des Monats ist online

Wer am Wochenende die Büroarbeit von zu Hause aus erledigt, kann häufig nicht auf alle erforderlichen Daten zugreifen. Clouds und Apps können Ihnen in dieser Situation helfen!

lesen Sie weiter
18.01.2016

Beratung: Neue Richtlinien zur "Förderung unternehmerischen Know-hows"

Mit dem Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows" stellt die Bundesregierung im Jahr 2016 die Unterstützung für Gründer sowie kleine und mittlere Unternehmen neu auf...

lesen Sie weiter
17.01.2016

Innovationen: Neues Förderprogramm Wipano

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert seit 1. Januar 2016 mit dem neuen Förderprogramm WIPANO - Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen den Wissens- und Technologietransfer.

lesen Sie weiter
16.01.2016

Internet: EU beschließt Datenschutz-Reform

Die Europäische Union hat eine Datenschutzreform beschlossen. Ab 2018 soll das informationelle Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen gestärkt werden, indem Internetuser mehr Rechte an ihren persönlichen Daten bekommen.

lesen Sie weiter
15.01.2016

Landesarbeitsgericht: Kündigung geht Sonntag nicht

Sonntags besteht für Arbeitnehmer keine Verpflichtung, in den Hausbriefkasten zu schauen. Wirft der Arbeitgeber gleichwohl ein Kündigungsschreiben ein, trägt er das Zugangsrisiko.

lesen Sie weiter

Seite 58 von 59

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.