Arbeitszeiterfassung: So halten sich Arbeitgeber an die Regeln

22.05.2019

Nach der alten Regelung war es einfach: Arbeitgeber mussten jede Überstunde dokumentieren. Heißt, alles was nach acht Stunden Arbeitszeit zusätzlich anfiel, musste festgehalten werden. Nach dem Urteil des Europäischen Gertichtshof (EuGH) in Luxemburg vom 14. Mai 2019 reicht das nicht mehr aus: Nach der neuen Regelung muss nun alles dokumentiert werden, was Arbeitnehmer an Arbeitszeit leisten – egal ob die erste Stunde morgens, die Arbeit während einer nicht genommenen Mittagspause oder Überstunden bei Dunkelheit. Mehr lesen

Lesen Sie dazu auch: EuGH-Urteil zur Zeiterfassung: Was sich für Betriebe ändert

Quelle: handwerk magazin - Unternehmertipp vom 21.05.2019

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.