Solo im Handwerk: Von Freiheiten und Herausforderungen

© Hannah Längin

Konditormeisterin Hannah Längin aus dem Bodenseekreis hat sich früh den Traum vom eigenen Handwerksbetrieb erfüllt. Wie meistert die junge Macherin Freiheiten und Herausforderungen im Alltag in ihrer Bio-Patisserie?

 
Wie sieht Dein beruflicher Werdegang aus? Welche beruflichen Stationen hast Du durchlaufen?

Direkt nach meinem Fachabitur habe ich mit meiner Ausbildung zur Konditorin angefangen. Mit meinem Gesellenbrief habe ich beim Wettbewerb „Profis leisten was" auf Kammerebene den ersten Platz belegt. Ich habe anschließend in verschiedenen Betrieben gearbeitet. Über ein Stipendium war ich auch in Südtirol. Ich habe in dieser Zeit mit meinem Meister angefangen und die verschiedenen Teile gesplittet abgelegt. 2020 habe ich den Meisterbrief erhalten und ein Jahr später habe ich mich schon selbstständig gemacht.

 
Was hat Dich dazu motiviert allein tätig zu sein? Wolltest Du das schon immer oder kam der Gedanke erst mit der Zeit?

Dass ich später mal meinen eigenen Handwerksbetrieb führen möchte, war mir eigentlich schon während meiner Ausbildung klar. Damals habe ich von einem eigenen Café geträumt. Heute habe ich meine eigene kleine Bio-zertifizierte Patisserie in Friedrichshafen am Bodensee. Für meine Backwaren verwende ich ausschließlich Zutaten aus der Region in Bio-Qualität. Kurz gesagt, habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Jeder Tag ist anders und bringt neue, spannende Herausforderungen mit. Ich bin froh, dass ich mich getraut habe diesen Schritt zu gehen. Selbständig zu sein ist nicht immer leicht: Man braucht mindestens 150 Prozent Motivation und darf nicht aufgeben.

 
Was schätzt Du besonders daran, Deine eigene Chefin zu sein?

Mir gefällt, dass ich meine Zeit selbst einteilen kann. Ich kann meinen Tag so strukturieren, wie ich möchte und wie ich am besten Arbeiten kann. Ich genieße die Freiheit meine Tätigkeiten selbst zu planen und zu entscheiden, wann ich was erledigen möchte.

 
Welche Herausforderungen bringt die Solo-Selbstständigkeit mit sich? Hat Dein Alter je eine Rolle gespielt?

Herausforderungen gibt es viele. Die hatte ich selbstverständlich nicht alle auf dem Schirm. Einige Dinge habe ich sicher unterschätzt, von anderen wusste ich nicht, dass sie auf mich zukommen. Ich bin dennoch froh, diesen Weg gehen zu können. Ohne die Unterstützung meiner Familie wäre das allerdings nicht möglich. Dass ich wegen meines Alters oder vielleicht, weil ich eine junge Frau bin, nicht ernst genommen werde, macht mir nichts aus. Ich weiß, was ich kann.

 
Wie hast Du Dich als Solo-Selbständige sozial abgesichert?

Mein Gewerk hat keine Befreiung von der Rentenversicherung, also bin ich pflichtversichert. Ich persönlich würde mir wünschen, dass sich das ändert. Für mich ist es verhältnismäßig sehr teuer und ich werde es in der Rente später einmal nicht mehr in dieser Form wiederbekommen. Krankenversichert bin ich aktuell gesetzlich. Das ist gerade anfangs etwas günstiger. Trotzdem ist es für mich ein großer Kostenaufwand.

 
Welche Berührungspunkte hattest Du bereits mit Deiner Handwerkskammer in Ulm?

Mit der Handwerkskammer Ulm hatte ich bislang beim Wettbewerb „Persönlichkeit im Handwerk" und bei der Gründung Kontakt. Auch beim Beantragen der Meistergründungsprämie habe ich Unterstützung bekommen.

 
Was würdest Du Dir von der Politik wünschen?

Von der Politik würde ich mir mehr Unterstützung im Bereich Kleinunternehmen wünschen. Viele Vorschriften und Dokumentationspflichten sind furchtbar schwer umzusetzen und teuer. Es kommen immer mehr Kosten auf einen zu. Meiner Meinung nach ist das ein großer Grund dafür, dass sich nur noch wenige im Handwerk beruflich orientieren oder selbstständig machen. Die Auflagen sind enorm. Gerade im Lebensmittelbereich.

 

Beratung für Existenzgründer:innen

Gründer:innen im Handwerk erhalten bei den Unternehmensberatern der Handwerkskammer Heilbronn-Franken Unterstützung bei allen Fragen rund um ihre Existenzgründung. Das kostenfreie Beratungs- und Informationsangebot richtet sich auch an Soloselbständige und Kleinstbetriebe. Ansprechpartner und weitere Informationen gibt es unter www.hwk-heilbronn.de/existenzgruendungsberatung.

 

Copyright:

Handwerkskammer Ulm

Ansprechpartnerin: Tanja Ferrari

t.ferrari@hwk-ulm.de

 


Bei Fragen zur Betriebsgründung hilft Ihnen das Starter-Center Ihrer zuständigen Handwerkskammer gerne weiter.



powered by webEdition CMS