386 < 356

Strategiedialog Handwerksperspektive 2025 findet Abschluss

16.02.2017

Zentrale Herausforderung der nächsten Jahre wird neben der zunehmenden Digitalisierung vor allem das Finden und Binden von Fachkräften sein, fasst Alfred Kolb, Mitglied der Handwerkskammer Ulm, die Ergebnisse des Strategieprozesses zusammen. Der Inhaber der Baufirma aus Heubach vertrat das regionale Ulmer Handwerk bei der Abschlussveranstaltung in Stuttgart, bei der Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold und Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut die Ergebnisse vorstellten.

Der einjährige Strategiedialog des regionalen Handwerks mit der baden-württembergischen Landesregierung wurde von allen Seiten positiv bewertet. „Wer die Herausforderungen seiner Betriebe kennt, kann die entsprechenden Weichen in seiner Region und in seiner Selbstverwaltung stellen“, betont Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm und unterstreicht die Einbindung der Mitglieder als wesentlichen Erfolgsfaktor.

Mehr zum Strategieprozess und den Ergebnissen erfahren Sie auf der Website der Handwerkskammer Ulm sowie auf der Website des Baden-Württembergischen Handwerkstags.

Quelle: Website der Handwerkskammer Ulm - www.hwk-ulm.de; www.handwerk-bw.de

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.