811 < 803

Gine Günther, Die Haarschneiderei, Ravensburg

Erfolgreich im Handwerk

09.01.2017

Die Selbständigkeit war eine Frage der Zeit

Seit mehr als 12 Jahren ist Gine Günther nun schon im Beruf. Sie liebt ihren Beruf als Friseurin nicht nur, sie lebt ihn. Der Schritt in die Selbständigkeit war bei ihrem Aktivitätspotenzial gewissermaßen vorprogrammiert. Sie wagte ihn mit nur drei Jahren Berufserfahrung. Zehn Jahre lang führte sie daraufhin einen Salon im Untergeschoss von Bredl, einem renommierten Kaufhaus in Ravensburg. Dann zog es sie offensichtlich nach oben ans Licht. Im Herbst 2016 bezog Gine Günther die neuen Räume in der Ravensburger Innenstadt.

Ihre Motivation zur Selbständigkeit zog Gine Günther aus dem Bedürfnis, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und das auszuleben, was sich über die Zeit an persönlicher und fachlicher Erfahrung angesammelt hatte. Nachhaltigkeit und Qualität sind ihr wichtig - deshalb legt sie großen Wert auf Inhaltsstoffe in den verwendeten Produkten, die für Menschen und Umwelt gut verträglich sind. Bei ihren KundInnen kommt das gut an.

Salongewordene Kreativität

Neben dem notwendigen handwerklichen Geschick spielt in einem Friseursalon auch die richtige Kommunikation eine große Rolle. Gine Günther ist heute auch nach vielen Berufsjahren noch neugierig auf Menschen und hat ein großes Interesse an Begegnungen. Da sie sich ganz auf ihr Gegenüber einlässt, gelingt es ihr für jede(n) den individuell passenden Haarschnitt zu entwickeln. Am liebsten sind ihr aufwändige Schnitte, denn die geben ihr die Gelegenheit, ihr ganzes Können einzubringen.

Der neue Salon in der Herrenstraße steht ganz unter dem Zeichen der Kreativität seiner Inhaberin. Wer ihn betritt, kann sich dem fröhlichen Charme kaum entziehen. Neben hochwertigen Haarpflegeprodukten gibt es für KundInnen und Neugierige noch mehr zu entdecken: regionale Produkte, Accessoires für die Haare von kreativen Menschen aus der Umgebung und allerlei „KrimsKrams“ – eben schöne Dinge zum Freuen, Stöbern und Erwerben.

In der Region gut vernetzt

Gine ist überzeugte Netzwerkerin und engagiert sich in der Region mit viel Elan. Außerdem gehören für sie Haare, Mode und Lifestyle zusammen. Deshalb wird der Kaffee nicht aus irgendwelchen Tassen, sondern aus wunderschönen Tassen aus der Nachbarschaft, dem Laden von Claudia Schecks „Küche und Genuss“ serviert.  Selbst eine Büchertauschbörse ist im Salon beheimatet und wartet auf Leseratten.

Privat hebt Gine Günther gerne mal ab und begibt sich in die große weite Welt. Auf ihren Reisen schaltet sie ab, wird zur Entdeckerin und holt sich neue Impulse. Da bleibt das eine oder andere Abenteuer nicht aus. Wieder zu Hause freuen sich KundInnen und MitarbeiterInnen gleichermaßen auf die spannenden, manchmal haarsträubenden Geschichten.

 

 

Branche: Friseurhandwerk

Gründung: 2006

Mitarbeiter: 1 Mitarbeiterin, 2 Auszubildende, 1 Praktikant

Leistungsangebot: Schnitte, Farbtechniken, Modellabende, kreative Freihandtechniken

Besonderheiten der Geschäftsidee: Wir arbeiten nachhaltig. Wir legen großen Wert auf Inhaltsstoffe und faire Gehälter für Mitarbeiter.

Kunden: eine bunte Mischung von jung bis alt

Ziel: Wachstum. Eine Mitarbeiterin wird Partnerin, wir möchten zusätzliche MitarbeiterInnen einstellen

Netzwerke: Kooperation mit vielen Unternehmen aus Ravensburg

Erfolgsgeheimnis: Authentisch sein, nachhaltig arbeiten

3 Tipps für Gründer:   

- Vertrauen haben

- neben den fachlichen Kenntnissen die kaufmännischen nicht vernachlässigen

- individuell sein

 

 

Quelle Text: Handwerkskammer Ulm, Dezember 2016

Quelle Bilder: Gine Günther

zurück

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.