Persönlichkeit im Handwerk


Philipp Zimmermann, Orthopädische Uniklinik Heidelberg

Persönlichkeit im Handwerk 03/2019

31.03.2019

Das Profil des Kandidaten:

Philipp Zimmermann
Technische Orthopädie in Heidelberg

Ausbildungsberuf: Orthopädietechnik-Mechaniker

Branche: Orthopädietechnik

Produkt- und Leistungsangebot des Betriebs:

Die Abteilung der Technischen Orthopädie am Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie, welche in diesem Jahr das Jubiläum des 100-jährigen Bestehens feiert, bietet eine ganzheitliche und umfassende Versorgung in der Anfertigung von orthopädietechnischen Hilfsmitteln an. Dazu gehören z.B. Orthesen und Prothesen für die untere und obere Extremität, Mieder und Korsette aber auch Lagerungssysteme und Sonderanfertigungen. Jährlich können so mehr als 5.000 Patienten aus aller Welt mit orthopädietechnischen Hilfsmitteln versorgt werden. Die Technische Orthopädie Heidelberg ist die größte technisch orthopädische Abteilung an einer Universitätsklinik in Deutschland.

Beginn der Ausbildung: August 2016

Rolle im Team:

Philipp ist aktuell im letzten Jahr seiner dreijährigen Ausbildung und bereitet sich auf seine anstehende Gesellenprüfung vor. Gemeinsam arbeitet er mit den Gesellen und Meistern Hand in Hand, so dass die hergestellten Hilfsmittel allen Anforderungen gerecht werden. Mit seinem freundlichen Wesen und seiner offenen Art überzeugt er gegenüber Kollegen und Patienten auf ganzer Linie.

Lebenslauf / Qualifikation:

Nach seinem Abitur in Nordrhein-Westfalen hat Philipp ein freiwilliges ökologisches Jahr als Vogelwart und Touristenführer in einem Schutzgebiet an der Ostsee gemacht. In dieser Zeit lernte er selbstständig zu arbeiten und selbstbewusst Vorträge vor großem Publikum zu halten. Die Affinität zum Handwerk erschloss sich auch dadurch, dass er im Schutzgebiet für Wartungsarbeiten eingesetzt wurde und das Infogebäude instand halten musste. Nach einigen Praktika entschloss er sich dann für die Ausbildung zum Orthopädietechnik-Mechaniker im Herzen Heidelbergs.

Besondere Leistung(en):

Philipp ist als Ausbildungsbotschafter stellvertretend für sein Gewerk an Schulen und bei Bildungsträgern präsent und sorgt heute schon dafür, dass auch zukünftig neue Auszubildende gewonnen werden können. Ein Imagewandel im Handwerk liegt Ihm besonders am Herzen, weshalb er sich sehr dafür einsetzt, junge Menschen sowohl für seinen eigenen Beruf als auch für das Handwerk im Allgemeinen zu begeistern. Zusätzlich engagiert er sich als Jugend- und Auszubildendenvertreter und setzt sich für die Rechte sowie die Qualitätssteigerung der Ausbildung von Auszubildenden aller klinikinternen Berufsgruppen ein. Außerhalb seiner Arbeitszeit führt er zusammen mit anderen Azubis der Orthopädietechnik freiwillig eine Studie durch, in der die sportlichen Fortschritte von Amputierten überwacht und ausgewertet werden. Dies alles dient letztendlich dem Wiedereinstieg in ein mobiles und aktives Leben.

Geplanter weiterer Karriereweg:

Da der Beruf Orthopädietechnik-Mechaniker so vielfältig ist, lernt man in diesem Beruf nie aus. Nach der Ausbildung möchte Philipp als Geselle weitere Berufserfahrung sammeln und durch Fortbildungen und zukünftige Projekte weitere Kompetenzen erwerben. Die Weiterqualifizierung zum Meister oder ein Orthobionik- Studium stehen als weitere Optionen aus. Sein Wunsch ist es, nach erfolgreich abgeschlossener Gesellenprüfung in der technischen Orthopädie der Orthopädischen Klinik bleiben zu dürfen.

Ausbildungsbetrieb:

Technische Orthopädie
Orthopädische Uniklinik Heidelberg
Schlierbacher Landstraße 200A
69118 Heidelberg

Quelle/Bildrechte: Philipp Zimmermann

 

Das sagt die zuständige Handwerkskammer: 

"Philipp ist äußerst engagiert und mit seinem charismatischen Wesen ist er der perfekte Kandidat zur Nachwuchskraft im Handwerk. Mit seinem sozialen Engagement und der Motivation zum nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang mit Einsatzstoffen trägt
er schon heute dazu bei, nachfolgende Generationen zu sensibilisieren und deren Zukunft zu gestalten. Mit viel Feingefühl und unerschöpflicher Energie hilft Philipp Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen, wieder
am Leben mit all seinen Hürden teilnehmen zu können.
Es ist eine Freude mit solchen Potentialträgern zusammenarbeiten zu dürfen, denn in seinem jungen Alter ist er schon heute Vorbild und Aushängeschild für das Handwerk."

Nina Vobis
Wirtschaftsförderung
Personalberatung
Handwerkskammer Mannheim
Rhein-Neckar-Odenwald

 

Interview:

Was war für Sie die Motivation zur Selbständigkeit?

Was ist Ihre Geschäftsidee?

Was waren die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Selbständigkeit?

Welche Hürden empfanden Sie bei Ihrer Betriebsübernahme als besonders hoch?

Was würden Sie, trotz erfolgreicher Gründung, aus heutiger Erfahrung anders machen?

Haben Sie daraus Konsequenzen für Ihre berufliche Zukunft gezogen?

Konnten Sie aus Ihrer Tätigkeit im Angestelltenverhältnis Tipps/ Hinweise in die Selbständigkeit übernehmen?

Haben Sie im Gründungsprozess externe Unterstützung in Anspruch genommen?

Welche Philosophie/welches Motto begleitet Sie durch Ihren Alltag?

Was sehen Sie als größte Stärke Ihres Unternehmens?

Welche Visionen/Ziele haben Sie?

Welchen Hinweis möchten Sie Neugründern mitgeben?
zurück

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.