431 < 358

Persönlichkeit im Handwerk


Nadja Rehm, Nadja Rehm Bestattungen in Geislingen an der Steige

Persönlichkeit im Handwerk 08/2020

31.08.2020

"Persönlichkeit im Handwerk" im August 2020
 
Nadja Rehm - Siegerin in der Kategorie "Frauenpersönlichkeit"
 
Pforzheim, 08. September 2020.
 
Nadja Rehm ist Bestatterin. In diesem besonderen Handwerk hat sie ihre Berufung gefunden und widmet sich ihrem Beruf mit viel Hingabe. Menschen mit den Themen Tod und Sterben vertraut zu machen ist Nadja Rehm ein großes Anliegen. Die Nutzer von www.selbständig-im-handwerk.de würdigten so viel Überzeugung mit ihren Wahlstimmen, so dass Nadja Rehm mit großem Vorsprung zur „Persönlichkeit im Handwerk" August 2020 in der Kategorie „Frauenpersönlichkeit" gewählt wurde.
 
 
 
 
Das Profil der Siegerin
 
Nadja Rehm
Nadja Rehm Bestattungen
 
Beruf:

Bestatterin

Branche:

Bestattungshandwerk

Lebenslauf / Qualifikation:

  • Seit 12/2019 Selbstständig als Bestatterin in Geislingen
  • 2017 – 2018 Assistenz der Geschäftsführung Schoetz & Partner
  • 2016 – 2017 Assistenz der Geschäftsführung Bäckerei Bopp
  • 2011 – 2016 Bestatterin bei Eberhard Bestattungen in Mögglingen/Aalen
  • 2008 – 2011 Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation in der WMF AG in Geislingen


Besondere Leistung(en):

Ein großes Anliegen und ein Grund warum ich mich als Bestatterin selbstständig gemacht habe, ist mein Wunsch den Menschen das Thema Tod & Sterben im Alltag näher zu bringen und zu zeigen, dass der Tod nicht traurig, dunkel und von religiösen Vorurteilen behaftet sein muss, sondern bunt und individuell wie das Leben selbst ist, sein kann. Das setze ich in besonderen Dekorationen bei der Trauerfeier um und baue persönliche Gegenstände des Verstorbenen mit ein, stimme passende Blumen und die Musik dazu ab.

 

Herzenssache sind mir Sternkinderbestattungen, zu denen ich in Handarbeit gefertigte Produkte anbiete, und die Erinnerungsfotografie. Gerade jetzt in einer Pandemie ermöglicht die Erinnerungsfotografie einen Abschied am offenen Sarg, auch wenn dieser im Moment physisch nicht möglich ist. Dies unterstützt die Trauerarbeit und hilft Familien mit dieser besonderen Situation besser umzugehen. Auch für Sternkinder-Eltern ist dies eine schöne und würdevolle Möglichkeit eine bleibende Erinnerung zu schaffen.

 

Besonders wichtig ist mir, dass ich alle Arbeiten wie Dekoration, Beratung und Begleitung der Hinterbliebenen, aber auch Überführungsfahrten und Einbettungen selber mache. Oft mit Unterstützung einer meiner Aushilfen, aber ich bin immer persönlich vor Ort und kümmere mich wie besprochen mit der Familie, um den Verstorbenen. Auch bei den Trauerfeiern bin ich persönlich anwesend, um den Angehörigen die Sicherheit einer vertrauten Person zu geben und als Ansprechpartnerin für Fragen oder bei Problemen im Ablauf der Trauerfeier zur Verfügung zu stehen. 

Eine kleine Leidenschaft von mir ist das Gestalten meines Schaufensters geworden. Regelmäßig dekoriere ich mein Fenster um und nutze als Thema für die Dekoration oft saisonale Themen aus dem Alltag. So integriere ich das Thema Bestattungen auch optisch in den Alltag der Passanten, die an meinem Geschäft vorbei gehen. Valentinstag, Waldbestattungen oder Saisonales wie Urlaubsreisen, Ostern, Pfingsten oder Weihnachten greife ich in meiner Dekoration auf. 

Ebenfalls war mir die warme Gestaltung meiner Geschäftsräume sehr wichtig. Als Trauernde/r soll man sich wohlfühlen, geerdet werden in einer warmen und liebevollen Umgebung. Dabei habe ich sehr auf erdige Töne, viel Holz und warmes Licht gesetzt. Unter anderem habe ich mir, mit Hilfe eines befreundeten Schreiners, einen eigenen Sargwagen für meinen mit viel Herzblut eingerichteten Verabschiedungsraum gebaut.
Ich möchte jungen Frauen zeigen, dass man auch in einem handwerklichen Beruf durchstarten und seinen Traum verwirklichen kann.

Produkt- und Leistungsangebot des Betriebs:

Ich biete nebst den Särgen und Urnen von deutschen Lieferanten und regionalen Herstellern auch handgefertigte Bestattungsnestchen für Sternenkinder an und habe ein kleines Sortiment an Kinderurnen.

Ich biete ein Rundum-Sorglos-Paket zum Thema Bestattungen.
Nebst Trauerdruck und Traueranzeigengestaltung, Bildbearbeitung und Vergrößerungen für Trauerfeiern, erledige ich alle anfallenden Behördengänge und kümmere mich um die nötigen Formalitäten zur Bestattung. Ich melde Versicherungen ab und informiere Arbeitgeber. Ich berate die Familien bei der Grabauswahl, der Gestaltung der Trauerfeier und der Musikauswahl. Die Terminierung mit Krematorium, Friedhofsamt, Geistlichen, Trauerrednern, Musikanten und Floristen wird von mir erledigt. Das Abholen des Verstorbenen am Sterbeort und Überführungsfahrten, die hygienische Versorgung und das Ankleiden sowie das Einbetten gehören ebenfalls zu meinen Leistungen.

Ich kümmere mich um die Vorbereitung und Durchführung von Abschiednahmen am offenen oder geschlossenen Sarg und habe einen eigenen Verabschiedungsraum in meinen Geschäftsräumen.

 

Auch Bestattungsvorsorgen und die dazugehörigen kostenlosen Beratungsgespräche biete ich erfolgreich an. Immer mehr Menschen möchten vorsorgen und ihre Bestattung planen und finanziell sichern.

Geplanter weiterer Karriereweg: 

Im Moment bereite ich mich auf die Ausbilder-Eignungsprüfung vor, diese wurde allerdings auf Grund der Lage auf unbestimmte Zeit verschoben.

Sobald es meine personelle Struktur des Unternehmens erlaubt, möchte ich gerne den Bestattermeister machen.

Zunächst sind kleinere Seminare zum Thema Sozialbestattungen und Vorsorge angedacht, um immer aktuell auf dem neusten Stand der Rechtslage zu sein.

Netzwerke: 

Ich bin Partnerbestatter der Grünen Linie. Das ist ein Zusammenschluss von Bestattern – deutschlandweit – die sich um nachhaltige und ökologische Bestattungen bemühen. Denn auch der letzte Fußabdruck eines Menschen kann grün sein. Wir unterstützen somit regionale Hersteller und Lieferanten, fördern die örtliche Friedhofskultur und versuchen so gut wie möglich Emissionen zu vermeiden. Alle Partner unterstützen mit gekauften Waldflächen die Wohllebens Waldakademie und neutralisieren so die zwangsweise entstandenen CO²-Emissionen.

Ich habe mir selbst durch meine Aktivität auf Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram ein Netzwerk an Bestattern und Interessierten geschaffen. Ich poste regelmäßig über meinen Bestatteralltag und gebe Einsicht in meine Tätigkeiten. Zum einen entsteht so ein reger Austausch mit Kollegen, man kommt ins Gespräch, gibt sich Tipps, diskutiert viel und gibt sich gegenseitig neue Impulse und Anregungen. Zum anderen kann ich Interessierten (mittlerweile fast 700 Follower) zeigen, wie Bestattungen ablaufen, was möglich ist und wie die Gestaltung aussehen kann. Ich beantworte Fragen, räume Vorurteile und Schauermärchen beiseite und nehme den Menschen die Angst vor dem Thema.

facebook.com/bestattungen.nadjarehm/
instagram.com/nadja_rehm_bestattungen/

Kontaktdaten:

Nadja Rehm Bestattungen
Nadja Rehm
Überkinger Straße 64
73312 Geislingen an der Steige
Tel. 07331 9866829
info@bestattungen-rehm.de
www.bestattungen-rehm.de

Quelle/Bildrechte: Nadja Rehm, Nadja Rehm Bestattungen

 

Das sagt die zuständige Handwerkskammer: 

Nadja Rehm hat sich 2019 ihren Traum erfüllt und sich als Bestatterin selbstständig gemacht. Für Sie ist der Beruf gleichzeitig auch Berufung. In Ihren geschmackvoll eingerichteten Räumen berät sie fürsorglich und mit viel Respekt vor Verstorbenen und Angehörigen ihre Kunden. Ihr Motto lautet ""Ich kann die Tragik und den Schmerz, die der Tod eines Menschen mit sich bringt, nicht abnehmen. Aber ich kann den Hinterbliebenen eine Stütze in dieser Zeit sein." Dies spürt man überall und fühlt sich gut aufgehoben. Bei alledem ist sie auch eine Unternehmerin, die sauber und ehrlich kalkuliert und sich mit ihren neuen Ideen und ihren (weiblichen) Stärken Empathie, Respekt und Vertrauen als Neuling in einer von "Platzhirschen" besetzten Branche behauptet.

Margitta Burkhardt

Betriebswirtschaftliche Beraterin
Handwerkskammer Region Stuttgart

zurück

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.