431 < 358

Persönlichkeit im Handwerk


Nadine Zülke-Schautzgy, Firma Werner Zülke aus Blumberg

Persönlichkeit im Handwerk 12/2020

31.12.2020

"Persönlichkeit im Handwerk" im Dezember 2020
 
Nadine Zülke-Schautzgy - Siegerin in der Kategorie "Frauenpersönlichkeit"
 
Pforzheim, 08. Januar 2021.

Als Frau in einem typischen „Männerberuf" hat Nadine Zülke-Schautzgy ihr Wissen und Können weitaus häufiger unter Beweis stellen müssen, als ein Mann. Ihre Geschichte zeigt, wie hart Frauen kämpfen, um in einer Branche mit überwiegend männlichen Kollegen akzeptiert zu werden. Ihre Leistungen haben die Nutzerinnen und Nutzer von www.selbständig-im-handwerk.de jedoch beeindruckt: Sie wählten Nadine Zülke-Schautzgy im Dezember 2020 zur „Frauenpersönlichkeit im Handwerk".
 
 
Das Profil der Siegerin
 
Nadine Zülke-Schautzgy
Zülke – Heizung, Sanitär und Bäder
 
Branche:

Heizung / Sanitär


Lebenslauf / Qualifikation:

  • 2009: Energieberaterin SHK in Stuttgart
  • 2008: Besuch der Meisterschule in Donaueschingen mit erfolgreichem Abschluss als Meisterin
  • 1999 - 2000: Gesellin im elterlichen Betrieb
  • 1995 - 1999: Ausbildung als Gas-Wasser-Installateurin im elterlichen Betrieb
  • 1992 - 1995: Ausbildung als Bankkauffrau bei der Sparkasse Donaueschingen


Besondere Leistung(en):

Bei uns werden Sie von der Chefin persönlich betreut.

Unsere Stärke sind Badsanierungen (auch barrierefrei) mit dem Feingefühl und der Liebe zum Detail einer Frau.


Interview der Handwerkskammer Konstanz mit Frau Zülke-Schautzgy:

Ist das ganze Miteinander in eurem Betrieb mit deinem Einstieg als „Chefin" anders geworden?

Ja, ist es definitiv. Wir haben eine viel weiblichere Seele bekommen, die Kunden schätzen es - gerade auch im Badbereich - von einer Frau betreut zu werden. Die Männer haben am Anfang etwas geschluckt, als sie mich dann als Chefin akzeptieren mussten /durften, das haben wir aber alles sehr gut hin bekommen bis dato. Wir haben einen sehr harmonischen Umgangston miteinander und auch immer etwas zu lachen, was sehr wichtig ist. Ein gutes Verhältnis zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist sehr wichtig.

Welchen Führungsstil und welche Tipps kannst du einer jungen Unternehmerin/ kommenden Nachfolgerin in einem Handwerksbetrieb geben?

Den richtigen Weg finden zwischen Chefin und Kollegin und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbinden und Entscheidungen mittreffen zu lassen, egal ob es um Anschaffungen geht oder um Projekte. Alle versuchen mit einzubinden, so gut es geht und nicht von oben herab delegieren.

Wie gelingt es dir. deine Führungsrolle einzunehmen und gegebenfalls auch durchzusetzen?

Man muss sich beweisen, das hab ich in fast 30 Jahren in der Branche gelernt. Von einem Mann setzt man voraus, dass er das, was ihm als Aufgabe gestellt wird, kann, als Frau muss man sich erst beweisen. Aber wenn man das geschafft hat, wird es eigentlich einfach. Aber man muss immer ein bisschen besser sein als ein Mann, das Feinfühlige haben wir eher im Blut, aber das Fachwissen muss man beweisen, aber es wird dann auch akzeptiert.

Mit welchen Schwierigkeiten musstest und musst du hier kämpfen?

Mit der Akzeptanz als Frau. Sätze wie „es kommt eine Frau, das wird auch was werden" habe ich zu Beginn sehr oft hören müssen. Und die Männer sind dann auch daneben stehen geblieben, um zu schauen, was ich mache und ob ich es hin bekomme. Aber die, die am skeptischsten waren, sind meine treuesten Kunden geworden. Man muss sich immer erst beweisen.

Wie gelingt es dir die Bereiche Betrieb, Familie, Freunde/ Gesellschaft, dich selbst unter „einen Hut" zu bringen?

Das ist das Schwierigste an der ganzen Angelegenheit. Das funktioniert nur, wenn alle hinter einem stehen und auch dann ist es in unserer Branche sehr schwierig. Da ich eine mitarbeitende Chefin bin, die auch draußen mit an der "Front" ist, kommt das Büro unter Tags leider zu kurz und muss am Wochenende gemacht werden. Da benötigt man sehr viel Verständnis vom Partner und der Familie und wenn das nicht vorhanden ist, funktioniert es nicht. Es bleibt, wenn man mit Herzblut bei der Sache ist, schon Einiges auf der Strecke an Freizeitvergnügen. Man muss Prioritäten setzen, was Familie und Freunde angeht und die Zeit, die man hat, effektiv planen und genießen. Ich habe zu meinen Kindern immer gesagt: 'Ich bin nicht immer um euch herum, wie andere Mamas, die in Elternzeit sind. ABER die Zeit, die wir verbringen, ist sehr intensiv und ich behaupte effektiver als bei einer Mama, die ständig da ist und doch nicht. Familie kommt an erster Stelle: denen muss es gut gehen dann geht es mir auch gut und nur dann kann das Geschäft laufen. Selber bleibt man schon etwa auf der Stecke, aber solange es einem nichts ausmacht, ist das kein Problem. Ich hole mir die Energie aus der Familie, das ist mein Ruhepol und das Wichtigste.

 


Produkt- und Leistungsangebot des Betriebs:

Wir bieten Badsanierungen aus einer Hand an, in Zusammenarbeit mit kompetenten Fachfirmen. Regenerative Heizungserneuerungen, Holz, Pellets, Hackschnitzel, Solarthermie oder Wärmepumpen, von der Planung über die Förderung bis zur Ausführung.
Der Familienbetrieb wird in zweiter Generation durch die Tochter Nadine Zülke-Schautzgy weitergeführt.

  • Heizungsbau
  • Heizung im Alt- oder Neubau: Scheitholz, Pellets, Hackschnitzel, Solarthermie, Wärmepumen, Öl oder Gas, mit Kaminsanierungen durch kompetente Fachpartner.
  • Bad-Renovierung

Bei uns erhalten Sie alle Leistungen, die Sie für eine Bad-Renovierung oder Modernisierung benötigen. Auf Wunsch übernehmen wir die komplette Koordination.


Kontaktdaten:

Firma Werner Zülke
Inh. Nadine Zülke-Schautzgy
Kirchbergstraße 4
78176 Blumberg
Tel.: 077022183
Mail: mail@zuelke.de
www.zuelke.de

Quelle/Bildrechte: Firma Werner Zülke, Nadine Zülke-Schautzgy

 

 

Das sagt die zuständige Handwerkskammer: 

Seit vielen Jahren bin ich in meiner Freizeit als lizensierter Übungsleiter in Vereinsskischulen im Schwarzwald und am Bodensee tätig. Seit mehreren Jahren nun beim Ski-Club Nordhalden, einem kleinen Ort bei Blumberg im Schwarzwald. Diese Skischule zeichnet sich neben sehr guter fachlicher Skiausbildung, besonders durch eine menschlich sehr persönliche und vorbildliche Begleitbetreuung aller Skischüler (Erwachsene, Kinder und Jugendliche) sowie toller Betreuung und Unterstützung des Lehrteams aus. Hier habe ich Nadine mit ihrer ganzen Familie immer als sehr engagierte, freundliche und sehr hilfsbereite Helferin und Unterstützerin am Rande der Skipiste, bei Stadtfesten, bei Ankommensbewirtung des Skischultrosses, bei Helferfesten, bei Sommerfesten und vielem anderen erlebt. Mir ist das von Anfang an aufgefallen, als ich vor Jahren zum SC-Nordhalden kam und ich dort bereits um ihre Rolle als selbständige Unternehmerin wusste. Großartig.

Walter Schulz, 
Unternehmensservice
Team Betriebsführung, Innovation, Umwelt
Betriebswirtschaftliche Beratung
Handwerkskammer Konstanz

zurück

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.