431 < 358

Persönlichkeit im Handwerk


431

Jana Ritter, Hörwelt Jana Ritter, Engen

Persönlichkeit im Handwerk 03/2018

30.03.2018

 

Jana Ritter heißt die „Persönlichkeit im Handwerk" im März 2018. Die Unternehmerin aus Engen konnte sich in der Kategorie „Herausragende Frauenpersönlichkeit im Handwerk" gegen zwei starke Mitbewerberinnen durchsetzen.

 

Kontaktdaten:

Hörwelt Jana Ritter

Robert-Bosch-Straße 1

78234 Engen

 

Tel.: 07733 3603063

Fax: +49 7733 3603064
www.hoerwelt-jana-ritter.de

info@hoerwelt-jana-ritter.de

Facebook: https://www.facebook.com/Hörwelt-Jana-Ritter-150315832243879/

 

Branche: Hörakustiker-Handwerk

Gründungs- / Übernahmedatum: Oktober 2017

Mitarbeiterzahl: 2 (1x Hörakustikmeisterin, 1x IT-Fachkraft/Hörberater)

Produkt- und Leistungsangebot:

Hörgeräte mit fachspezifischem Zubehör für Jedermann und jede Frau, individuell angepasster Gehörschutz, Lichtsignal- und Kommunikationsanlagen, Pädakustik, ICP-Zertifizierung zur Hörsystemversorgung am Lärmarbeitsplatz

Besonderheiten der Geschäftsidee:

Wie alle meine Berufskollegen verfolgen ich ein Ziel: möglichst vielen Menschen - Erwachsenen und Kindern - mit der Anpassung von Hörsystemen ein Stück Lebensqualität zurück zu geben bzw. zu erhalten!

Leider bleibt in unserer Branche aufgrund der strengen Vorgaben unserer Berufs- und Handwerksordnung nicht viel Platz für Ideen. Deshalb lautet mein Motto: Sei authentisch und verwirkliche Deine Träume!

Bei mir ist das die Kombination aus zwei Stärken: eine ausgeprägte Empathie und ein enormes Fachwissen. Die Wünsche und Empfindungen meiner kleinen und großen Kunden kann ich erfolgreich mit meinem riesengroßen Erfahrungspool aus Medizin, Physiologie, Psychologie und dem Fachwissen unserer mannigfaltigen Einsatzgebiete unserer Branche verknüpfen.

Und den Wettbewerb mit sich immer weiter ausbreitenden Großfilialisten kann der inhabergeführte Fachbetrieb meiner Meinung nach noch immer hervorragend für sich gewinnen. Das Vertrauen meiner Kunden ist viel schneller da und zusätzliche Angebote wie Infotage, regelmäßige Hausbesuche und Gesundheitsmessen werden dankbar angenommen.

Meine Zukunftsvision ist es, die gesellschaftliche Ablehnung von Hörsystemen mittels fachlich fundierter und qualitätsbewusster Arbeit in eine zunehmende Akzeptanz und ein persönliches Hochgefühl umzukehren. Denn: ich verkaufe ein Produkt, was eigentlich niemand haben möchte – und dies muss anders werden!

Ein konkretes Ziel wird die Gründung einer weiteren Filiale sein.

Kunden:

Extrem kundenorientiert, flexibler Service für private und gewerbliche Endverbraucher, zertifizierter Gehörschutz für Gewerbe- und Industriebetriebe, Altenheim-Service, Aufklärungsnachmittage. Herstellerunabhängiges Portfolio.


Lebenslauf / Qualifikation:

Nach meiner Ausbildung zur Krankenschwester an der Medizinischen Fachschule Dr. Salvador Allende in Halle /Saale habe ich eine verkürzte Ausbildung zur HNO-Arzthelferin in Göttingen absolviert und dort als Erstkraft besonders im audiologischen Bereich die ersten Kontakte mit Hörverlust, Hörgeräteversorgung und Gehörschutz sowie den physiologischen Besonderheiten speziell im Ohrbereich erfahren dürfen.

1995 bin ich als Hörberaterin ins Hörakustikfachgeschäft gewechselt, in dem ich erfolgreich meine Meisterprüfung 1999 vor dem Meister-Prüfungsausschuss Hildesheim gemacht habe.
2001 habe ich die Filialleitung eines neugegründeten Filialbetriebes in Stockach am Bodensee übernommen und dieses Fachgeschäft sehr erfolgreich 12 Jahre geleitet.
Familiär bedingt habe ich diese Tätigkeit 2013 in ein wohnortnahes Fachgeschäft verlegt und dort erfolgreich 5 Jahre Neukundenakquise und Hörsystemversorgungen und vieles mehr angeboten.

Nach über 20 Jahren im Angestelltenverhältnis, meist in Führungspositionen, wurde der Wunsch immer größer, einen eigenen Betrieb zu gründen. Zumal mich zuletzt der Verkauf dieses Geschäftes, meines letzten Arbeitgebers, an einen Großfilialisten binden sollte. In Folge dieser Zäsur war der Schritt in die Selbstständigkeit für mich dann nur noch die einzig logische Konsequenz, um mein Ziel persönlich sinnvoll erfüllt zu erreichen. Aber ich möchte kein Jahr als Angestellte missen, denn mit den hier gewonnenen vielfältigen Erfahrungen konnte ich mit dem Schritt in die Selbstständigkeit vieles deutlich gelassener, sicherer und weniger „blauäugig" angehen bzw. umsetzen! Außerdem habe ich in der Vergangenheit bei mind. zwei Filialgründungen mitgewirkt und ich kann sagen: Die eigene lief bisher am erfolgreichsten.

Geplante Geschäftsentwicklung:

Expansion durch Filialgründung, Ausbildung von Hörakustikgesellen, diverse Fortbildungen im Bereich Zubehör, Cochlear Implant-Technik Pädakustik

Netzwerke: Hörgeräteindustrie, Mitglied in der Bundesinnung der Hörakustiker, HNO-Kliniken Freiburg, Tübingen und Göttingen, Sozial Media, AWO und DRK, städtische Vereine

 

Bildrechte: Hörwelt Jana Ritter

 

zurück

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.