Statistik: Mehr Unfälle in kleinen Betrieben

03.10.2022

© Pexels

Ob Beschäftigte im Laufe ihrer Karriere einen Arbeitsunfall erleiden, hängt statistisch gesehen mit der Anzahl ihrer Kollegen zusammen. Dies zeigt eine Erhebung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Betriebe mit zehn bis 49 Mitarbeitern verzeichneten im Jahr 2021 die höchste Rate an meldepflichtigen Unfällen. Die Quote steht bei 29,5 Unfällen pro 1.000 Vollarbeitern. Den niedrigsten Wert verbuchen hingegen Firmen, die mehr als 500 Personen beschäftigen: Der Schnitt liegt hier bei 17,7 Unfällen.

Kleinstbetriebe mit bis zu neun Beschäftigten wiesen eine Quote von 21,5 auf. Allerdings haben Mitarbeiter dort laut der Ergebnisse das höchste Risiko, nach einem Unfall von einer Rente leben zu müssen. Dies deutet laut den Verfassern auf schwere Verläufe hin.

Lesen Sie mehr in der Deutschen Handwerks Zeitung.

Quelle: deutsche-handwerks-zeitung.de - Infostream, 28. September 2022; Text: DGUV/au
powered by webEdition CMS