Johannes Moser, Grabmale Natursteine Bildhauerei Moser in Heidenheim - Schnaitheim

Erfolgreich im Handwerk

31.10.2019

"Persönlichkeit im Handwerk" im Oktober

Johannes Moser - Sieger in der Kategorie "Gründer"

 

Pforzheim, 06. November 2019.

Der Steinmetzbetrieb von Johannes Moser arbeitet seit jeher begeistert mit Naturstein und legt dabei großen Wert auf den intensiven Kundenkontakt. Das Ergebnis sind individuelle Arbeiten, an denen man die Liebe zum Detail erkennt. So viel Liebe zum Handwerk überzeugte auch die Nutzer von www.selbständig-im-handwerk.de. Johannes Moser entschied die Wahl zur Persönlichkeit im Handwerk Oktober 2019 in der Kategorie „Gründer" mit großem Vorsprung für sich.

 

Das Profil des Siegers

 

Branche:

Steinmetz- und Steinbildhauer Handwerk

Übernahmedatum:

Der Steinmetzbetrieb Moser wurde 1890 von meinem Urgroßvater mit dem Ziel gegründet,
die hochwertigste Handwerkskunst aus Stein zu schaffen. Das Konzept, individuelle Objekte
aus Stein zu kreieren und diese mit zeitgemäßen Designs zu kombinieren, ist ebenso
einmalig und macht uns als Familienbetrieb in fünfter Generation maßgeblich aus.
Die kreative Arbeit mit Naturstein inspiriert uns seit jeher und bereitet uns Freude. Daher
legen wir sehr viel Wert auf traditionelle Handwerkskunst und die Liebe zum Detail, dieser
Leitgedanke ist bis heute geblieben. Die vergangenen Jahre habe ich gemeinsam an der Seite
meines Vaters das Unternehmen geführt. Seit diesem Jahr bin ich nun Eigentümer.

Mitarbeiterzahl:

Das Team der Firma Moser besteht aus 10 Mitarbeitern. Unser Know How umfasst unter
anderem die Einsatzbereiche rund um Friedhof, Bauen und Gestalten mit Naturstein und
Bildhauerei. Darüber hinaus verfügen wir über Spezialisten in der Denkmalpflege.
Im Back Office ist weiterhin mein Vater tätig sowie eine Bürofachkraft in Vollzeit. Unser
Portfolio wird abgerundet in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern, um unseren
Kunden umfassende Leistungen aus einer Hand anzubieten.

Produkt- und Leistungsangebot:

Wir wollen mit Stein einen Ort schaffen, an dem man sich wohl fühlen kann, an dem alles
in Einklang ist. Dies ist, was wir mit Stein umsetzen und was unsere Arbeit ausmacht. Wir
setzen auf natürliche Materialien und Rohstoffe, auf Qualität der reinsten Form. Wir als
Steinmetzbetrieb Moser haben es uns zur Aufgabe gemacht mit Leidenschaft und Hingabe
unsere Kunden zu begeistern und aus ihren Wünschen etwas ganz Besonderes zu
machen. Das Ergebnis ist nicht nur ein bearbeiteter Stein, es ist ein Kunstwerk, das ewig
Bestand hat.

Unser Kerngeschäft ist das Fertigen von handwerklich kunstvoll gefertigten Grabmalen.
Hierbei steht bei uns im Vordergrund, einen persönlichen Ort der Erinnerung für die
Hinterbliebenen zu schaffen. Bei uns gibt es keine Fertigware, jeder Stein wird individuell
gefertigt und gestaltet. Zufrieden bin ich, wenn ich gemeinsam mit meinen Kunden einen
Grabstein geschaffen habe, der den individuellen Menschen widerspiegelt, dem dieser
Stein gewidmet ist. 

Wir lieben es aber auch mit Naturstein zu bauen, weil wir der Überzeugung sind, dass
Naturstein ein nachhaltiges und zeitloses Material ist und der Kreativität keine Grenzen
gesetzt sind. Es ist uns wichtig regionale Materialien zu verwenden, in Hinblick auf das
allgegenwärtige Thema Nachhaltigkeit und auch die Verbundenheit zu unserer Heimat. Egal
ob Bad, Küche, Boden, Treppe, individuelle Designobjekte oder die Außengestaltung mit
Naturstein - wir entwerfen, planen und setzen Konzepte um. Mich begeistert jedes Mal aufs
Neue, einen Ort in etwas Besonderes zu verwandeln. Natürlich reizt mich dabei auch meine
eigenen Kreationen und Ideen umzusetzen.

Auch die Kunst kommt bei uns nicht zu kurz, daher fertigen wir auch künstlerische
Steinwerke für Interieur und Exterieur an. Diese können Sitzgelegenheiten, Lampen,
Steinschalen oder andere Gegenstände sein.

Zudem ist die Denkmalpflege und Renovierung ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Mit
fachlichem Wissen erhalten und sanieren wir Kulturgut, Denkmäler und Gebäude. Wir
arbeiten dabei eng mit der Stadt Heidenheim zusammen, sowie auch den ansässigen
Kirchen.

Besonderheiten der Geschäftsidee:

Das Besondere an uns ist, dass wir uns viel Zeit für unsere Kunden nehmen und in einem
gemeinsamen Prozess Ideen kreieren und letztendlich umsetzen. Alle Arbeitsschritte sind auf
unsere Kunden abgestimmt, sodass am Ende ein individuelles Objekt aus Stein entsteht. Sie
können die Herstellung und Fertigung Ihres Auftrags verfolgen und besuchen uns das ein
oder andere Mal auch in unserer Werkstatt. Unsere Kunden kommen zu uns, weil Sie wissen,
dass wir qualitativ hochwertige Steinobjekte fertigen und Sie bei uns nicht nur „eine
Nummer" sind. Für uns ist der Umgang mit Stein eine Herzensangelegenheit und ich glaube
das merkt man, wenn man sich dafür entscheidet uns zu beauftragen.

Die Leidenschaft zu Naturstein war über die Generation in der Familie Moser vorhanden.
Durch meine Erfahrungen, die ich über die Jahre außerhalb von meiner Firma gesammelt
habe, konnte ich das Portfolio um die Denkmalpflege, aber auch Bau und das Fertigen von
Kunstobjekten erweitern. Nichtsdestotrotz zeige ich, dass auch ein Grabstein ein
Kunstobjekt sein kann, wer dies zu schätzen weiß, ist goldrichtig bei uns.

Kunden:

Über die Jahre habe ich mir einen großen Kundenstamm aufgebaut, welcher vor allem
regional ist, wir haben aber auch durchaus Kunden aus dem Ausland und dem Rest von
Deutschland. Für uns ist ein gut funktionierendes Netzwerk besonders wichtig. So pflege ich
persönliche Kontakte zu meinen Kunden, das sind neben Privatpersonen auch Unternehmen,
Städte, Gemeinden, Behörden, Friedhöfe und Kirchen. Wir sind an einer langfristigen
strategischen Partnerschaft interessiert – wir wollen, dass unsere Kunden mit allen Belangen
zum Thema Naturstein zu uns kommen. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, dass unsere
Kundschaft zufrieden und glücklich auf eine Zusammenarbeit mit uns zurückblickt.
Häufig kooperiere ich aber auch mit anderen Handwerkern, Designern und Künstlern. Dabei
wird dann zum Beispiel eine Küche, ein Wohnraum oder ein Sideboard aus verschiedenen
Materialien gefertigt. Ich sehe mich dabei einerseits als Handwerker, aber auch als Designer
und konnte schon häufig meine Ideen realisieren.

Lebenslauf / Qualifikation:

Johannes Moser
Steinmetz- und Steinbildhauermeister
Steintechniker
Selbständiger Steinmetz

Viele Wege führen nach Rom. Dort, wo ich heute beruflich stehe, war nicht immer geplant
und vieles hat sich einfach entwickelt. Ich beendete vorzeitig das Wirtschaftsgymnasium,
da ich schnell merkte, dass dies nicht der Weg ist, den ich einschlagen wollte. Von heute auf
morgen beschloss ich Steinmetz, wie mein Vater, Urgroßvater und Ur-Urgroßvater zu
werden.

Von klein auf hatte ich Freude am Handwerk und sah darin meine Berufung. Mein Vater und
Lehrmeister ermöglichte es mir, im elterlichen Betrieb meine Ausbildung zum Steinmetz mit
Fachrichtung Steinbildhauer zu absolvieren. Zur Berufsschule ging ich nach Freiburg und
Mainz. Städte, die viel Anschauungsmaterial für einen jungen Steinmetz boten, Lehrer, die
einen ermutigen an Wettbewerben teilzunehmen und kreative, junge Menschen um mich
herum begeisterten mich unheimlich. Meine Bemühungen zahlten sich aus, ich wurde
Innungssieger, Landessieger von Baden-Württemberg und auf Bundesebene schloss ich
meine Gesellenprüfung als einer der Besten ab. Schon damals wurde mir klar, ein
Studium oder eine Schule geben lediglich Denkanstöße, darüber hinaus gilt es sich zu
engagieren, über den Tellerrand hinaus zu schauen und sich für viele Dinge zu
interessieren.

Bis heute fasziniert mich die Bearbeitung und vielseitige Oberflächenbearbeitung von
Naturstein. Zudem die Kombination von Stein mit anderen Materialien. Oftmals ist es der
Zufall gewesen, welcher zu neuen Ideen führte, die ich aufgriff und weiterentwickelte. Aus
etwas Scheinbarem etwas Gestalterisches und Kreatives erschaffen, das ist was mir Spaß
macht und mich zu anderen Kollegen unterscheidet. Nachdem ich meine Ausbildung
abgeschlossen hatte, eröffneten sich ganz neue Perspektiven für mich über die ich
erstmals gar nicht Bescheid wusste. Durch den Wettbewerb „Gute Form" wurden mir neue
Wege aufgezeigt, die ein Handwerker hat um voranzukommen. Aufgrund meiner guten
Leistungen erhielt ich ein Stipendium für besonders begabte Nachwuchskräfte im
Handwerk.

Ein weiteres Stipendium ermöglichte es mir ins Ausland zu gehen um Erfahrungen zu
sammeln. Stein ist vielseitig und lässt sich nicht nur für Grabsteine verwenden. Ich
habe Leuchten entwickelt, Möbel gestaltet und verschiedene Projekte im Bereich
Innenarchitektur begleitet. Auch als ich im elterlichen Betrieb gearbeitet habe, verbrachte
ich meine Freizeit mit kreativer Arbeit. Durch ausprobieren habe ich interessante
Ideen entwickelt.

Ich wurde dann in das Programm der Stiftung für Begabtenförderung des Ministeriums
für Bildung und Forschung der BRD aufgenommen und konnte die Meisterschule für
Steintechnik in München absolvieren. In guter Erinnerung ist mir die Zusammenarbeit mit
den Holzbildhauern geblieben, welche ebenfalls an dieser Schule ausgebildet wurden. Die
Entwicklung der Formen, welche meist sehr figürlich waren, hat mich begeistert und gab mir
neue Denkanstöße im Umgang mit Stein. Zudem hatte ich tolle Lehrer, welche mich in
meiner Tätigkeit motivierten und bestärkten. Ich nahm jede Gelegenheit wahr, mich in
neuen Dingen auszuprobieren und verlor nie meine Neugier. Die Meisterschule in
München ermöglichte es mir am deutschen Friedhof im Vatikan in Rom zu arbeiten. Ich
agierte als Tutor für die Archäologen und konnte mein Wissen zur klassischen
Steinbearbeitung weitergeben, gleichzeitig durfte ich Teile des Eingangsportals des
Friedhofs in unserem Betrieb anfertigen. 2009 erhielt ich dann den Bayerischen Staatspreis
und schloss als bester Steinmetz- und Steinbildhauermeister und Techniker meine
Schule ab. Ich kehrte zum väterlichen Betrieb zurück und fokussierte mich nun darauf
meine Geschäftsideen zu realisieren.

Geplante Geschäftsentwicklung:

Für die Zukunft plane ich der Digitalisierung im Handwerk zu folgen – darin sehe ich eine
große Chance für uns. Auch in meiner Branche gibt es Möglichkeiten dadurch seine
Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Außerdem ist Nachhaltigkeit und ein fester und gut
eingespielter Mitarbeiterstamm weiterhin als Unternehmensphilosophie leitend.
Schwerpunkt ist daher nicht das Team und den Betrieb zu vergrößern, sondern weiterhin
mein Hauptaugenmerk auf Qualität, Produktivität und individuelle Konzepte zu legen.
Zudem spielt die Weiterbildung meiner Mitarbeiter eine große Rolle für mich, das wird
zukünftig ein wichtiges Thema für mich sein.

Kontaktdaten:

Grabmale Natursteine Bildhauerei Moser
Johannes Moser
Steinmetz- und Steinbildhauermeister
Steintechniker
Nattheimer Straße 81
89520 Heidenheim - Schnaitheim
Telefon: +49 (0) 7321.64313
Telefax: +49 (0) 7321.66581
kontakt@moser-stein.de
www.moser-stein.de

Quelle/Bildrechte: Grabmale Natursteine Bildhauerei Moser

zurück

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.