Teilzeit und Minijobs: Was bei Arbeit auf Abruf zu beachten ist

19.06.2019

Die „Arbeit auf Abruf" – so der rechtliche Begriff für eine flexible Ausgestaltung der Arbeitszeit – ist eine in § 12 Teilzeit- und Befristungsgesetz geregelte besondere Art der Arbeit, die von einigen Grundsätzen des Arbeitsrechts und besonders vertraglich vereinbart werden muss. Auch geringfügig Beschäftigte – zum Beispiel Minijobber, sofern vertraglich vereinbart – fallen unter die Abrufarbeit. Weiterlesen

Quelle: InfoStream Nr. 11/2019 der Handwerkskammer Reutlingen

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.