So können Sie bei Fortbildungen Steuern sparen

08.08.2019

Moritz Weber will sich weiterentwickeln. Stehen bleiben ist für den 25-jährigen Uhrmacher und Goldschmied keine Option. Er plant den Schritt in die Selbstständigkeit. „Zwar brauche ich dazu keinen Meisterbrief, weil wir in unseren Gewerken keine Pflicht dazu haben. Aber mir ist die Qualifizierung sehr wichtig, auch weil ich mich damit bei den Kunden profilieren kann", erklärt Weber. Deshalb hat er in diesem Frühjahr eine Weiterbildung zum Goldschmiedemeister absolviert. Die Meisterprüfung im Uhrmacherhandwerk folgt im Herbst. Mehr lesen

Quelle: handwerk magazin - Unternehmertipp vom 08.08.2019

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.