811 < 803

Kevin Kugel, Kevin Kugel Chocolatier, Nufringen

Erfolgreich im Handwerk

15.04.2014

Auszeichnung auf selbständig-im-handwerk.de

Kevin Kugel wurde von den Besuchern unseres Portals zum "Gründer des Jahres 2014 gewählt.

 

 

 


Kontaktdaten:

Kevin Kugel Chocolatier
Hauptstraße 37
71154 Nufringen
Tel: 07032-7844024
Web: www.kevinkugel.de
facebook: https://www.facebook.com/kevinkugelchocolatier

Branche: Chocolaterie / Konditorei

Gründungs- / Übernahmedatum: 1. März 2014

Team: Kevin Kugel (Chocolatier, Konditormeister und Koch) + 2 Mitarbeiterinnen.

Produkt- und Leistungsangebot: Feinste Pralinen, Trüffel und individuelle Wünsche aus Schokolade, Café-Bar, Online-Shop , Firmenevents und -präsente, besondere Kreationen für festliche Anlässe.

Besonderheiten der Geschäftsidee: Kreative Ideen aus Schokolade mit außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen, hergestellt aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen und Zutaten für private und gewerbliche Kunden; eine offene Produktion sowie eine in den Laden integrierte Café-Bar ermöglichen engen Kundenkontakt und Transparenz.

Lebenslauf: Kevin Kugel absolviert 2006 und 2008 jeweils mit Auszeichnung die Gesellenprüfungen zum Koch und Konditor. 2011/12 bildet er sich erfolgreich zum Konditormeister und Betriebswirt des Handwerks weiter. Wertvolle Erfahrungen erwirbt er als Pâtissier, Chocolatier und Konditor in der Sterne-Gastronomie in Freiburg, Mühlheim an der Ruhr und Köln. Höhepunkte sind der erste Platz bei den letztjährigen German Chocolate Masters in Köln, wie auch der siebte Platz bei den Pariser World Chocolate Master 2013.

Geplante Geschäftsentwicklung: Individuelle Anfertigung für die gehobene Gastronomie, Profi-Seminare für Konditoren und Chocolaiters, Onlineshop, nationaler Bekanntheitsgrad für hochwertige Schokoladenkreationen, Herstellung von eigener Schokolade direkt aus dem Ursprungsland.

Netzwerke: Starter-Center der Handwerkskammer Region Stuttgart

Interview:

Süße Ideen auf höchstem Niveau

Der Schriftzug Kevin Kugel Chocolatier ziert die Schaufenster des stilvollen neuen Ladens in der Hauptstraße Nufringens. Der amtierende Deutsche Meister Kevin Kugel zeigt den Kunden aus nah und fern im Ladeninneren Handwerkskunst auf höchstem Niveau. Trüffel und Pralinen mit extravaganten Geschmacksrichtungen sind sein Markenzeichen. Ob Trüffel aus Erdbeer-Thymian oder Himbeer-Rosmarin, Indian Rum-Pralinen oder aromatisierte Karamellschokoladeplättchen mit Meersalz – das ideenreiche Sortiment hat sich bereits herumgesprochen!


Wann entstand die Idee, eine eigene Chocolaterie zu gründen?

Die Idee bzw. den Traum hatte er schon lange Zeit, aber der konkrete Entschluss fiel letztes Jahr nach der Weltmeisterschaft der Chocolatiers in Paris. Die Vorbereitungen zur Deutschen Meisterschaft in Köln und zur Weltmeisterschaft in Paris brachten dem Chocolatier viele wertvolle Erfahrung und die notwenige Leidenschaft für die Arbeit mit Schokolade. Außerdem verfügt er nun über genug Berufspraxis, um sich selbst verwirklichen zu können. Natürlich weiß er, was es bedeutet, selbstständig zu sein: lange Arbeitszeiten und hohe Flexibilität. Das hat er im Berufsalltag seiner Eltern von klein auf mitbekommen. Aber „selbstständig“ besteht eben aus „selbst“ und „ständig“! Wenn man sich dafür entscheidet, muss man dafür leben.

Warum gerade eine Chocolaterie?

Das Tolle an Schokolade ist, dass man alles aus ihr machen kann – sowohl was den Geschmack, als auch die Optik anbelangt. Bei der Deutschen Meisterschaft hat Kevin Kugel zum Thema Architektur einen zwei Meter hohen filigranen Turm aus Schokolade unterschiedlicher Geschmacksrichtungen und Formen gebaut. Ein guter Chocolatier muss über feine Geschmackssinne und großes handwerkliches Geschick verfügen. In unserem Lager befinden sich vierzig verschiedene Ursprungssorten an hochwertiger Schokolade, die wir mit feinsten Zutaten saisonaler und regionaler Natur verfeinern und in Form bringen. Auf diese Weise entstehen Produkte wie Whisky-Zimt-Trüffel oder Erdbeer-Luftschokolade. Stilvoll verpackt oder bei einer köstlichen Tasse Kaffee direkt in unserem Laden verzehrt sind unsere Produkte ein außergewöhnliches Erlebnis, nicht nur für Schokoladenliebhaber.

Welche Philosophie liegt Ihrer Geschäftsidee zugrunde?

Mir ist es wichtig, durch und durch qualitativ hochwertige Produkte herzustellen, die von den Kunden ihrer Einzigartigkeit und Qualität wegen geschätzt werden. Es gibt einen Trend hin zu mehr Esskultur und bewusster Ernährung, den wir durch unser Angebot unterstützen möchten. Außerdem ist es uns wichtig neben dem Vertrieb unserer Produkte – auch mit Hilfe des Online-Shops – den direkten Draht zur Kundschaft zu pflegen. Eine offene Produktion und eine in den Laden integrierte Café-Bar ist daher ein wesentlicher Teil unseres Konzepts.

Welche Herausforderungen galt es bis zum Gründungsstart zu meistern?

Es hat lange gedauert bis ich alle bürokratischen Rahmenbedingungen geschaffen und endlich das richtige Ladengeschäft gefunden hatte. Gut war, dass Kevin bereits über eine professionelle Küchenausstattung verfügte und ich große Unterstützung durch mein Familie bekam. Die größte Herausforderung war es, eine optimale Klimatisierung im Laden gewährleisten zu können. Der größte Feind von Schokolade sind hohe Temperaturen und direkte Sonneneinstrahlung. Ideal sind 18 bis 20 Grad.

Haben Sie im Gründungsprozess externe Unterstützung in Anspruch genommen?

Ich haben den Starter-Center in der Handwerkskammer Region Stuttgart besucht und mich dort beraten lassen. Nach dem Gespräch habe ich eine schriftliche Zusammenfassung der genannten Beratungsinhalte bekommen und die Verbesserungsvorschläge beim Ausarbeiten meines Businessplans berücksichtigt.

Was würden Sie Neugründern raten?

Schnellschüsse bringen nichts. Die Gründung eines Geschäfts muss sehr lange geplant und gut durchdacht werden. Den Betriebswirt des Handwerks, den ich vor einigen Jahren gemacht habe, war beispielsweise bereits ein bewusster Schritt in Richtung „Selbstständigkeit“. Diese Weiterbildung ist von großem Nutzen, wenn man genau weiß, wofür man sie macht!

Herr Kugel, wir danken Ihnen für dieses Interview und wünschen Ihnen und Ihrem Betrieb alles Gute und viel Erfolg!

Das Interview führte die Handwerkskammer Region Stuttgart.

zurück

Feedback

Alle Felder sind Pflichfelder.